GALERIA AZUR BERLIN
a
< Simone Thiele

BIOGRAPHY

2022 Galerie Carzaniga, Basel | 2022 Galerie Katapult, Basel | 2021 Edition/Basel a printmaking program Basel (CH) /San Francisco (USA) | 2021 Galerie Katapult, Basel | 2020 Upcycling, Ausstellung der SGBK Basel | 2020 Let’s Play Shedhalle, Pratteln Interdisziplinäres Kunstprojekt | 2020 Galerie Katapult, Basel | 2019 Kunst im Petershof, Basel | 2019 Zerfall und Verpuppung, Symposium Alte Synagoge Hegenheim (F) | 2019 arteTemporis 4, Rheinfelden | 2019 Projekt Kunst in der Schreinerei, Hofstetten | 2018 DOCK, nicht ganz 100, Basel | 2018 Allschwiler Kunstverein, Allschwil | 2017 Div. Gruppenausstellungen Visual Art School Basel | 2016 Liste 2016, Dr. Kuckucks Labrador | 2015 Gruppenausstellung Goetheanum, Dornach | 2013 Einzelausstellung, Quartiertreffpunkt LoLa, Basel.

MITGLIEDSCHAFT
Schweizerische Gesellschaft Bildender Künstlerinnen, SGBK | Dokumentationsstelle Kunst der Region Basel, DOCK

CV

2017 – Lehrtätigkeit Malerei, selbständig und Visual Art School Basel | 2017 – 20 Leitung Druckatelier Visual Art School Basel | 2017 – 19 Assistenz an der Visual Art School Basel | 2013 – 17 Vierjähriges Studium an der Visual Art School Basel, Malerei und Druckgrafik | 2008 – 13 Weiterbildung Schule für Gestaltung Basel, Objekt und Farbe, Peter Tschan | 1985 – 98 Tätig als Polydesignerin 3D | 1984 – 85 Schule für Gestaltung, Vorkurs A | 1965 Geboren und aufgewachsen in Allschwil

STATEMENT

In her works, Simone Thiele deals with the effect of surfaces and lines, with their expansion and tension within themselves, as well as their relation to space. Equally central in her painting are the “layers”. Overpainted hidden picture layers, which remain perceptible through residual areas and thus influence the image composition with their presence. The works are characterised by a great silence, but nevertheless carry a lot of tension. Simone Thiele has a special interest in ” SURFACE EVOLUTION”, in surfaces that are created by bringing together different forms. She explores these with objects made of hard foam panels and in sketch works. Simone Thiele’s works move in a specific colour space. With the greyish hues she builds the bridge between the high contrasts such as light/dark, warm/cold. A friend of hers once said: “In the pictures I hear you speaking: rather quietly but with very clear words.” Simone Thiele beschäftigt sich in Ihren Arbeiten mit der Wirkung von Flächen und Linien, mit deren Ausdehnung und Spannung in sich selbst, sowie deren Bezug zum Raum. Ebenso zentral sind in ihrer Malerei, die «EBENEN». Übermalte verborgene Bildebenen, die durch Restflächen wahrnehmbar bleiben und so die Bildkomposition mit ihrer Präsenz beeinflussen. Die Arbeiten sind von einer grossen Ruhe geprägt, tragen aber trotzdem viel Spannung in sich. Ein spezielles Interesse von Simone Thiele gilt der «FLÄCHENENTWICKLUNG», Flächen, die durch das Zusammenführen von unterschiedlichen Formen entstehen. Diese erforscht sie mit Objekten aus Hartschaumplatten und in Skizzenarbeiten. Simone Thieles Arbeiten bewegen sich in einem spezifischen Farbraum. Mit den vergrauten Farbtönen schlägt sie die Brücke zwischen den hohen Kontrasten wie hell/dunkel, warm/kalt. Eine Freundin von ihr sagte einmal: «In den Bildern höre ich dich sprechen: eher leise aber mit ganz deutlichen Worten.»